Start » Seite drucken
Seite weiterempfehlen
COVID-19 Informationen

Aktuelle Informationen zu Präsenzveranstaltungen (COVID-19-Präventionskonzept)

Stand: 11.01.2022

Im Folgenden finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Informationen zu den Sicherheits- und Hygienemaßnahmen bei unseren Präsenzveranstaltung!

Die folgenden Maßnahmen werden von uns im Einklang mit den Vorgaben der Bundes- und Landesregierungen umgesetzt. Die Einhaltung der Maßnahmen dient dem Schutz Ihrer Gesundheit und der Wahrung der persönlichen Sicherheit aller Beteiligten.

GEIMPFT – GENESEN UND PCR-GETESTET (2-G-Plus)

Seit 21.11.2021 ist aufgrund der neuen, verschärften Regelungen der Bundesregierung, eine Teilnahme an unseren Präsenzveranstaltungen nur noch für geimpfte bzw. genese Personen (gültiger 2-G-Nachweis) in Kombination mit einem zusätzlichen gültigen NEGATIVEN PCR-Test möglich. "2-G-Plus Regelung"!

Die tägliche Zutrittskontrolle durch die 2-G-Plus Regel für unsere Veranstaltungen findet beim Betreten des Veranstaltungsortes (im Zuge Registrierung im Foyer ausserhalb der Seminarräumlichkeiten) statt.

Alle Details inkl. der zgh. Definitionen lt. Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, finden Sie unten.

Bitte tragen Sie beim Betreten des Veranstaltungsortes, der Registrierung / Zutrittskontrolle, sowie während der gesamten Veranstaltung eine FFP2-Maske.

  • Genesene und geimpfte Personen müssen den Bescheid der Genesung (nicht älter als 6 Monate), Nachweis über eine positive Testung auf neutralisierende Antikörper (nicht älter als 3 Monate) bzw. den Nachweis der Impfung (ab dem 22. Tag der Erstimpfung) - GRÜNER PASS vorweisen.
  • PCR-Tests: Aufgrund der in Kraft getretenen, verschärften Regelungen der Bundesregierung akzeptieren wir, bis auf weiteres keine negative PCR-Tests ohne zgh. 2G-Nachweis für die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen des Fortbildungszentrum Allgemeinmedizin .
  • FFP-2 Maske: Beim Betreten des Veranstaltungsortes ist verpflichtend eine FFP-2 Maske zu tragen. Bei Kursen in Präsenzform ist eine FFP-2 Maske zu tragen. 
    Sollten Sie keine Maske mithaben, erhalten Sie diese (kostenlos) vor Ort (am Eingang).
  • Sicherheitsabstand: Bitte halten Sie den Abstand von mindestens 2m zu jeder Zeit ein und vermeiden Sie außerhalb der Vorträge jegliche, nicht zwingend erforderlichen Kontakte mit Referenten*innen, Teilnehmern*innen, Sponsoren, usw.)
  • Hände waschen/desinfizieren: Desinfizieren Sie vor dem Betreten des Veranstaltungsortes Ihre Hände. Achten Sie darauf, dies während des Tages regelmäßig zu wiederholen. Desinfektionsspender stehen in allen öffentlichen Bereichen wie auch in den Seminarräumlichkeiten, gut sichtbar zur Verfügung.
  • Desinfektion der Seminarräume: Die Seminarräume sowie die Ausstattung werden während der Kurse regelmäßig desinfiziert. Unsere Partnerhotels tragen Sorge, dass die Räumlichkeiten, Türknöpfe und andere allgemein genutzte Gegenstände laufend gereinigt werden. Wir bitten Sie deshalb, nur die notwendigsten persönlichen Gegenstände in die Kursräume mitzubringen, um eine effiziente und regelmäßige Reinigung zu gewährleisten.
  • Kein Händeschütteln: Bitte schütteln Sie keine Hände.
  • Richtiges Husten und Niesen: Niesen oder husten Sie am besten in ein Einwegtaschentuch und wenden Sie sich dabei von anderen Personen ab. Ist kein Taschentuch griffbereit, sollten Sie sich beim Husten und Niesen die Armbeuge vor Mund und Nase halten und ebenfalls sich dabei von anderen Personen abwenden.
  • Fieber, Husten, Heiserkeit: Wenn Sie sich krank fühlen, bleiben Sie bitte zuhause, kontaktieren Sie die Gesundheits-Hotline 1450 und informieren Sie uns.
  • Begrenzte Teilnehmerzahl: Die Teilnehmerzahl bei unseren Seminaren ist aufgrund der vorgeschriebenen Mindestabstände und abhängig von den jeweils gültigen Auflagen beschränkt. Unsere Referenten/innen werden zusätzlich bei Bedarf mit eigens bereitgestellten Plexiglasscheiben geschützt.
  • Verpflegung:  Abstimmung mit unseren Partnern aus der Gastronomie sorgen wir unter Einhaltung aller vorgeschriebenen Maßnahmen für Ihr leibliches Wohl, sodass Sie weiterhin vor Ort Ihr Essen genießen können. Ihre Getränke und Ihre Pausenverpflegung werden Ihnen am zugewiesenen Sitzplatz bereitgestellt.
  • Raum lüften: Oftmaliges Lüften hilft, die Übertragung des Virus einzudämmen. Unsere Seminarbetreuer/Referenten unterstützen Sie dabei und sorgen dafür, dass die Seminarräume regelmäßig gelüftet werden.
  • Fixe Sitzplätze: Den Teilnehmern*innen werden für die Dauer der Veranstaltung fixe Sitzplätze zugewiesen. Der aktuell gesetzlich vorgeschriebene Mindestabstand wird selbstverständlich auch während der Vorträge eingehalten. Die Bestuhlung der Seminarräumlichkeiten wird von uns so gewählt, dass zu jeder Zeit ein Mindestabstand von 2 Metern zwischen den Sitzplätzen eingehalten wird. 
  • Gastronomie/Hotels:  Beachten Sie, dass beim Verlassen der Seminarräumlichkeiten bzw. Betreten der unseren Veranstaltungsorten teilweise angeschlossenen Gastronomiebereiche bzw. der Räumlichkeiten, die jeweils für Gastronomie- bzw. Beherbergungsbetriebe gültigen Sicherheits- und Hygienemaßnahmen eingehalten werden müssen und diese von den jeweiligen Betreibern*innen zusätzlich und unabhängig von den Kontrollen durch das Fortbildungszentrum Allgemeinmedizin kontrolliert und dokumentiert werden.
  • Unser COVID-19-Präventionskonzept wurde gemeinsam mit unserem COVID-Beauftragten erarbeitet, es wird stetig aktualisiert und die Umsetzung wird laufend überwacht und reevaluiert.

Wir beobachten und evaluieren die Lage laufend. Über alle aktuellen COVID-Informationen zu unseren Veranstaltungen wie etwaige Änderungen informieren wir Sie im Vorfeld per E-Mail sowie vor Ort bei unseren Veranstaltungen.

Bei allen weiteren Fragen stehen Ihnen Ihre Ansprechpartner/innen des Fortbildungszentrum Allgemeinmedizin wie gewohnt telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.

Kontaktdaten:
Fortbildungszentrum Allgemeinmedizin (FAM-Austria)
Wienerstraße 6
A-3380 Pöchlarn

Telefon: +43 664 22 59 103
E-Mail: office@fam.at
Internet: www.fam.at

 

Welche Nachweise benötigen Sie im Rahmen der 2-G-Plus-Regelung?

  • Einen gütliger 2-G-Nachweis - Details dazu siehe 2-G-Nachweise weiter unten.
  • Einen amtlichen Lichtbildausweis - Details dazu siehe 2-G-Nachweise weiter unten.
  • Einen negativen PCR-Test, nicht älter als 48 Stunden - Details dazu siehe 2-G-Nachweise weiter unten.
    Dabei gilt Datum und Uhrzeit der Testabnahme, sowie des Veranstaltungsendes

Welche Nachweise gelten bei der 2-G-Regel?
Quelle: Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz, Stand 08.11.2020

Folgende Nachweise gelten als 2-G-Nachweise:

Genesen:

  • Ein Genesungszertifikat gilt 180 Tage.
  • Eine ärztliche Bestätigung ist für 180 Tage nach einer abgelaufenen Infektion mit SARS-CoV-2 gültig. Diese muss molekularbiologisch (z.B. PCR-Test) nachgewiesen worden sein.
  • Ein behördlicher Absonderungsbescheid ist ebenfalls für 180 Tage gültig.

Geimpft:
Als Impfnachweis gelten das EU-konforme Impfzertifikat, der gelbe Impfpass, ein Impf-Kärtchen sowie ein Ausdruck bzw. ein PDF (z.B. am Handy) der Daten aus dem e-Impfpass.
    
Immunisierung durch zwei Teilimpfungen:

  • Nach Erhalt der Zweitimpfung beträgt die Gültigkeitsdauer des Impfnachweises 360 Tage und es müssen mindestens 14 Tage zwischen den beiden Impfungen verstrichen sein.
  • Ab 6. Dezember beträgt die Gültigkeit dieses Impfnachweise 270 Tage.

Immunisierung durch eine Impfung:

  • Ab dem 22. Tag nach der Impfung mit einem von der EMA zugelassenen Impfstoff gegen SARS-CoV-2 mit nur einer Dosis gilt der Impfnachweis für 270 Tage.
  • Achtung: Impfnachweise über eine Dosis mit Janssen verlieren mit 3. Jänner 2022 ihre Gültigkeit. Daher bedarf es frühestens 14 Tage nach der 1. Dosis eine 2. Dosis, um weiterhin einen gültigen Impfnachweis zu erhalten.

Immunisierung durch Impfung von Genesenen:

  • Sofern mindestens 21 Tage vor der Impfung ein positiver molekularbiologischer Test auf SARS-CoV-2 vorlag oder zum Zeitpunkt der Impfung bereits ein Nachweis auf neutralisierende Antikörper vorliegt, gilt der Impfnachweis bereits ab dem Zeitpunkt der Erstimpfung mit einem von der EMA zugelassenen Impfstoff gegen SARS-CoV-2 für 360 Tage.
  • Ab 6. Dezember beträgt die Gültigkeit dieses Impfnachweises 270 Tage.

Weitere Impfungen („3. Dosis"):

  • Nach Erhalt einer weiteren Impfung beträgt die Gültigkeitsdauer des Impfnachweises erneut 360 Tage. Zwischen dieser Impfung und einer Immunisierung, bei der nur eine Impfung vorgesehen ist, müssen mindestens 14 Tage liegen. Bei allen anderen Impfschemata müssen mindestens 120 Tage vergangen sein.
  • Ab 6. Dezember beträgt die Gültigkeit dieses Impfnachweises 270 Tage.

Was gilt für Personen, die erst eine Dosis der Corona-Schutzimpfung erhalten haben (unvollständige Impfserie)?
Für Personen, die zwar die 1. Dosis, aber noch nicht die 2. Dosis der Corona-Schutzimpfung erhalten haben, gibt es eine Übergangsfrist bis 6.12.2021. In diesen Fällen gilt der Impfnachweis über die 1. Dosis zusammen mit einem gültigen PCR-Test (72 Stunden) als gültiger 2-G-Nachweis. Eine Abbildung im Grünen Pass ist nicht möglich.

Wer ist von der 2-G-Regel ausgenommen?
Die Verpflichtung zur Vorlage eines 2-G-Nachweises gilt nicht für Personen, die über keinen Impf- oder Genesungsnachweis verfügen und aus gesundheitlichen Gründen nicht geimpft werden können. In solchen Fällen ist ein Nachweis einer befugten Stelle über einen negatives PCR- Tests, der nicht älter als 72 Stunden sein darf, zusammen mit einem ärztlichen Attest vorzuweisen.

 

 

Impressum | Datenschutz | Kontakt | Links